home / gitarre / h oder b?

 
 

Reinhold Brunner

"H oder B" - Problematik

Es kommt oft zu Verwirrungen, wenn es um die Bezeichnungen für die Töne (bzw. Akkorde) H und B geht. Im deutschen Sprachraum werden die Töne der C-Dur Tonleiter mit c d e f g a h bezeichnet. Im englischen Sprachraum lautet die Bezeichnung aber c d e f g a b . Wenn man bei a beginnen würde, bekäme man im Englischen den Anfang des Alphabets a b c d e f , was einer gewissen Logik nicht entbehrt. So weit wäre das alles kein Problem - ein deutsches H entspricht dem englischen B - gäbe es da nicht auch ein deutsches B. Dieses ist ein um einen Halbton erniedrigtes H, das eigentlich Hes heißen sollte, aber die Bezeichnung B trägt. Im Englischen heißt dieser Ton B-flat und wird kurz Bb geschrieben. In folgender Tabelle eine genaue Aufstellung:

Note H
Note Bb
deutsch
H
B
englisch
B
Bb (B flat)

Eindeutig und unmissverständlich sind also nur H und Bb. Wenn in einem Lied die Akkordbezeichnung B vorkommt, muss man also danach entscheiden, ob das Stück einem Buch mit englisch- oder deutschsprachigem Hintergrund entstammt. Mit einer gewissen Routine oder genügend musikalischem Wissen lässt sich das aber auch aus dem harmonischen Zusammenhang ableiten. Zum Beispiel wird die Akkordfolge E - A - B7 - E wahrscheinlich in englischer Bezeichnung stehen und diese etwa F - B - C7 - F in deutscher.

nach oben      zurück zur Homepage
 
 

Mitteilung an Reinhold Brunner schreiben