home / gitarre / barregriffe

 
 

Reinhold Brunner

Anleitung zur Konstruktion von Barrégriffen

In einem Lied erscheint zum Beispiel ein C#m Akkord, der mir nicht bekannt ist. Eine Grifftabelle ist gerade nicht greifbar. Was tun? Es gibt einen einfachen Weg sich selbst diesen Griff zu konstruieren. Voraussetzungen dafür sind die grundsätzliche Fähigkeit, einen Barrégriff zu spielen und das Wissen darüber, wie die Töne auf der tiefen E-Saite und der A-Saite bis etwa zum 7. Bund heißen. Wie sie heißen, kann man diesem Schema entnehmen:

Schema der Basstöne

Bei Unsicherheit bei der Bezeichnung "H oder B" - Problematik siehe "H oder B" - Problematik .

Wie wird nun vorgegangen?

1. Suche auf der tiefen E-Saite oder der A-Saite den entsprechenden Basston (im Beispiel: c# , das liegt auf der A-Saite am 4. Bund)

2. Lege den Zeigefinger an dieser Stelle quer über das Griffbrett (Barrégriff), über alle Saiten

3. Lege die anderen Finger so, dass der Grifftyp dem A- oder dem E-Typ entspricht. (im Beispiel: c# liegt auf der A-Saite; also wähle ich den A-Typ und zwar in der Am-Form, weil C#m gesucht ist)

Die Grifftypen:
E
Em
A
Am
E-Dur
E-moll
A-Dur
A-moll

Welcher der Grifftypen zur Anwendung kommt, hängt von der Lage des Basstons ab. Liegt er auf der E-Saite, dann ist der E-Typ zu verwenden, liegt er auf der A-Saite, dann natürlich der A-Typ.

Beispiele:
mit E-Typ: F (Barréfinger am 1. Bund), F#m (Barréfinger am 2. Bund), Ab (Barréfinger am 4. Bund)
mit A-Typ: H (Barréfinger am 2. Bund), C# (Barréfinger am 4. Bund), Eb (Barréfinger am 6. Bund)
Beachte: B-Dur kann man Mit A-Typ am 1. Bund oder mit E-Typ am 6. Bund spielen

Natürlich funktioniert das nicht nur bei reinen Dur- und Mollakkorden, sondern auch analog bei Griffen mit Erweiterungen wie 7 oder sus4, vorausgesetzt, dass sie sich mit 3 Fingern greifen lassen, weil der Zeigefinger für den Barrégriff freibleiben muss. Entsprechend kann man auch C und D als Typen heranziehen, diese sind aber im allgemeinen schwieriger zu greifen.

Um sich zu überzeugen, dass das System wirklich allgemein anwendbar ist, versuche man es mit gängigen Griffen wie F oder Hm.

nach oben      zurück zur Homepage
 
 

Mitteilung an Reinhold Brunner schreiben